Die Stiftung

Die API Kinder- und Jugendstiftung

Motivation

Die Identifizierung der Projekte fällt entsprechend des Stiftungszwecks in die folgenden Bereiche:

Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege, der Jugendhilfe- und Fürsorge, der Erziehung, Wissenschaft und Forschung sowie mildtätige Zwecke im Sinn des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

Die Stiftung unterstützt benachteiligte Kinder und Jugendliche und das zu einem möglichst frühen Zeitpunkt. Was diesen Förderbereich anbelangt, versteht sich die A.P.I. Stiftung als Förderstiftung, die sich vor allem für das Capacity Building der geförderten Organisationen einsetzt. Die A.P.I. Stiftung will Organisationen in die Lage versetzen, starke, gesunde Strukturen aufzubauen. Dabei ist es der Stiftung besonders wichtig, sich nicht unersetzlich zu machen: idealer Weise hat die geförderte Organisation nach einigen Jahren der Zusammenarbeit die notwendigen Kapazitäten aufgebaut, um ohne die Unterstützung der A.P.I. Stiftung weiterzuarbeiten.

Bei der „Partnerwahl“ konzentriert sich die A.P.I. Stiftung darauf, Projektideen zu identifizieren, denen sie bei einem entscheidenden Wachstumssprung helfen kann, etwa indem sie die Replizierung eines erfolgreichen Konzepts fördert.

 

Die Stifter

Die A.P.I. Kinder- und Jugendstiftung wurde 1997 von Antje Kettel-Rothfos und Peter Kettel gegründet. Die Gründung einer Stiftung aus einem Gefühl der sozialen Verantwortung heraus hat Tradition in der Familie Rothfos: Schon die Eltern der Stifterin hatten eine Stiftung gegründet. Heute wird die Stiftung von Immer Adler und Mika Adler, den Nachkommen der Familie Rothfos, weitergeführt.